Transidentität durch Videospiele erkunden

Videospiele können helfen, komplexe Emotionen zu verarbeiten und transidenten Menschen einen sicheren Ort bieten, um ihre Geschlechtsidentität zu erkunden. In der realen Welt kann es schwierig sein, eine Identität zu finden, die dem eigenen wahren Selbst entspricht. Durch die Erschaffung von Charakteren und bewusst erzählenden Spielen mit der Darstellung von Transidentitäten stellen Videospiele diesbezüglich eine grossartige Alternative für trans Menschen dar. Die Wahlmöglichkeiten und Anpassungen des Spiels können alle anderen Spielerinnen dazu zwingen, sich ebenfalls mit ihrer Geschlechtsidentität auseinanderzusetzen. Diese geschlechtsspezifische Selbstprüfung findet häufig in Spielen statt, in denen Charaktere im RPG-Stil erstellt werden, z. B. in dem Spiel Mass Effect der Firma Electronic Arts (EA). Transidente Spielerinnen können ihre Gesichtszüge, ihre Kleidung und ihr Geschlecht (je mehr Anpassungsmöglichkeiten, desto besser) an ihre Identität im wirklichen Leben anpassen und erkunden, wie es sich anfühlt, dieser Charakter im Spiel zu sein. Letztendlich sind Videospiele ein Geschenk des Himmels für die trans Community. Selbst in einer Realität, in der Regierungen und Familien sich weigern, Jugendlichen etwas über Transidentität beizubringen, haben Videospiele den Rückstand aufgeholt.

Quelle: https://techraptor.net/gaming/features/transgender-identity-video-games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.