Ehemalige Strafgefangene mithilfe von VR auf Arbeitswelt vorbereiten

Nach Angaben des US-Justizministeriums werden jede Woche mehr als 10 000 inhaftierte Personen aus Staats- und Bundesgefängnissen entlassen. Das sind über 650 000 ehemalige Häftlinge pro Jahr. Eine der grössten Herausforderungen ist die Wiedereingliederung dieser Personen – von denen einige mehr als 10 Jahre inhaftiert waren – in die Gesellschaft. Um in diesem Bereich die dringend benötigte Unterstützung zu bieten, hat Goodwill in Zusammenarbeit mit Accenture das Project Overcome ins Leben gerufen, ein innovatives Programm, das speziell für ehemalige Häftlinge entwickelt wurde und VR als Hilfsmittel nutzt, um sie auf die Suche, die Bewerbung, das Vorstellungsgespräch und hoffentlich auch auf einen Arbeitsplatz nach dem Gefängnis vorzubereiten. Leider werden von den 650 000 Menschen, die in die Gesellschaft entlassen werden, fast zwei Drittel wieder inhaftiert. Goodwill und Accenture wollen diese Zahl durch das Projekt Overcome verringern.

Quelle: https://vrscout.com/news/goodwill-accenture-using-vr-to-help-prisoners/#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.