VR zur Bekämpfung sexueller Belästigung in Singapur

“Wow, dein Hemd ist wirklich durchsichtig. Trägst du passende Unterwäsche?“, sagt der Mann anzüglich. Es ist eine Virtual Reality-Simulation, aber sie reicht aus, um die 23-jährige Elizabeth Lee in Stille zu versetzen, während die Szene über ihr Headset abgespielt wird. Die VR-Technologie ist Teil des Projekts „Girl, Talk“, das Frauen dabei helfen soll, sich gegen Belästigungen in Singapur zu wehren. Das Projekt wurde von vier Student:innen an der Nanyang Technological University (NTU) ins Leben gerufen, die der Meinung waren, dass #MeToo zwar das Bewusstsein geschärft hatte, dass es aber wenig gab, um die „Überlebenden auszurüsten“, wie sie in verschiedenen Situationen am besten reagieren sollten. Die VR-Simulation umfasst fünf Szenarien, die auf realen Erfahrungen basieren.

Quelle: https://www.vrroom.buzz/vr-news/trends/singapore-women-use-vr-beat-sexual-harassment?fbclid=IwAR1nzdGyGJ-CyxYXtoINtw2-58ygtFM0APnfRttsMPEpwy5NNX2VpR9prv8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.